logo-en logo_de social-newsletter social-facebook social-instagram social-twitter

Proud Boys: Homosexuelle kapern Hashtag von rechten Trump-Sympathisanten

3 Minuten lesezeit

Die Proud Boys sind eine gewaltbereite, neo-faschistische Männer-Organisation in den USA, die von der „weißen Vorherrschaft“ träumt. Bekanntheit erlangte sie zuletzt als Donald Trump im TV-Duell mit Joe Biden meinte, die Proud Boys sollten sich „bereithalten“. Um gegen Rassismus und Diskriminierung in jeder Form zu protestieren und um den Proud Boys ein wenig die Show zu stehlen, haben Homosexuelle und Unterstützern angefangen, den Hashtag #ProudBoys auf Twitter und anderen Plattformen zu kapern und positiv zu besetzen.

Vorangetrieben wurde der Trend von Schauspieler George Takei, der insbesondere aus der der TV-Serie „Star Trek“ aus den 1960er Jahren bekannt ist.

 

Takei wünschte sich, dass schwule Männer Bilder von sich und ihren Partnern unter dem Hashtag #ProudBoys posten sollten.

 

Takei selbst postete ein Bild von sich und seinem Ehemann, mit dem er seit mittlerweile 12 Jahren verheiratet ist.

 

Das nun ein weiterer Hashtag dazugekommen ist, greift die Community nur allzu gern auf. Übrigens bedeutet pride im Englischen Stolz, proud so viel wie stolz sein.

 

Auch die Kanadischen Streitkräfte zeigten ihre Unterstützung und bewiesen damit, dass in ihren Reihen jeder willkommen ist.

 

Andere teilten zum Beispiel Bilder von ihrer Hochzeit.

 

Die gesamte Aktion wurde mit viel Zustimmung aufgenommen.

 

Auch auf TikTok wurde der Hashtag positiv vereinnahmt.

 

Eine gewisse Prise Humor durfte natürlich auch nicht fehlen, wie diese Antwort auf einen Tweet von Donald Trump zeigt.

 

Für einige ist eh klar, wer die einzig wahren Proud Boys sind.

 

Der Schauspieler Zach Braff zeigte Solidarität, indem er einen Ausschnitt aus seiner TV-Serie „Scrubs“ postete.

 

Auch deutsche Prominente zeigten ihre Unterstützung.

Hashtags, unter denen ursprünglich diskriminierende Inhalte geteilt wurden, zu übernehmen und positiv zu besetzen, ist nicht neu. Zuletzt geschah dies mit #JewishPrivilege, um Anti-Semitismus anzuprangern.


Vielen Dank an alle für die Posts.

Keine Influencer! Kein Foodporn! Nur ganz viel Spaß – bei uns auf Instagram:

View this post on Instagram

Hauttyp 1 fühlt mit. ⁠ —⁠ via @jodelapp

A post shared by The Best Social Media – DE (@thebestsocialmediade) on


Donald Trump gay pride Proud Boys

Send this to a friend