logo-en logo_de social-newsletter social-facebook social-instagram social-twitter

„Nicht unter Einfluss sozialer Medien reisen“: Neuseeland startet Kampagne gegen Instagram-Tourismus

1 Minute lesezeit

Reisen ist aktuell generell etwas heikel. Aber auch ohne weltweit grassierende Pandemie ist Tourismus zu einem Problem geworden, weil Sehenswürdigkeiten oder Landschaften unter dem massenhaften Ansturm leiden. Auch eigentlich abgelegene Orte werden durch sogenannten Instagram-Tourismus zusehends unter Mitleidenschaft gezogen, weil sie vom Geheimtipp zum Hotspot werden und dadurch von immer mehr Menschen für den perfekten Schnappschuss besucht werden. Darüber hinaus gibt es leider immer wieder Fälle, in denen Instagram-Touristen bei ihren waghalsigen Fotoshoots nicht aufpassen und ums Leben kommen.

 
Das offizielle Tourismusportal Neuseelands versucht diesen negativen Entwicklungen nun mit einer Kampagne entgegenzuwirken und das Bewusstsein für die Problematiken zu schärfen.

 
Unter dem Motto: „Bitte nicht unter dem Einfluss sozialer Medien reisen“, wurden drei kleine Clips produziert.

 
Zu sehen ist ein Ranger, der sich in Verschiedenen Situationen auf Instagram-Tourismus auseinandersetzen muss.

 


Vielen Dank für die Videos.

Keine Influencer! Kein Foodporn! Nur ganz viel Spaß – bei uns auf Instagram:


instagram Neuseeland Tourismus

Send this to a friend