logo-en logo_de social-newsletter social-facebook social-instagram social-twitter

Das letzte Mal vor der Wahl: Die Netz-Reaktionen zum Triell auf Pro7/Sat.1

3 Minuten lesezeit

Auch beim Triell gilt, aller guten Dinge sind drei. Nach der ersten Sendung auf RTL sowie der zweiten Sendung auf ARD und ZDF trafen sich die drei Kanzlerkandidaten nun zum dritten Schlagabtausch, der diesmal auf drei Sendern gleichzeitig lief: ProSieben, Sat.1 und Kabel eins. Genau eine Woche vor der Bundestagswahl am 26. September versuchten Scholz, Laschet und Baerbock einmal mehr, die Wähler von sich zu überzeugen. Dieses letzte Aufeinandertreffen im TV blieb natürlich nicht umkommentiert blieb.

 
Bietet sich so ein Triell eigentlich als Trinkspiel an?

 
Im Vorfeld gab es einige Diskussionen, weil Sat.1-Moderatorin Claudia von Brauchitsch früher u.a. für den CDU-eigenen Fernsehsender tätig war.

 
Vielleicht der Moment der Sendung: Annalena Baerbock spricht aus, was vielen Deutschen wohl schon länger durch den Kopf geht.

 
Aber auch Olaf Scholz bot Momente mit Meme-Potenzial.

 
Armin Laschet brillierte hingegen eher mit Begriffsstutzigkeit.

 
Moderatorin Linda Zervakis kam dem CDU-Mann sogar mit einem Micky-Maus-Heft zur Hilfe.

 
Ansonsten waren auch die Redezeit-Anteile mal wieder ein Thema.

 
Viel reden ohne etwas zu sagen: Laschet weiß, wie man seine Redezeit hochschraubt …

 
Für viele hinterließ der Kanzlerkandidat der Union einen eher schwachen Eindruck.

 
Umso mehr wunderten sich einige über das abschließende Ranking.

 
tl;dr: Hier nochmal die Sendung in aller Kürze zusammengefasst.

 
Aber schön zu sehen, wenn die Kontrahenten trotzdem einen gewissen Sportsgeist an den Tag legen können.

 


Vielen Dank an alle für die Posts.

Keine Influencer! Kein Foodporn! Nur ganz viel Spaß – bei uns auf Instagram:


Bundestagswahl Triell

Send this to a friend