logo-en logo_de social-newsletter social-facebook social-instagram social-twitter

EU-Parlament im Lockdown: CSU-Mann beklagt, dass er Öffis nutzen muss

3 Minuten lesezeit

Als Abgeordneter des EU-Parlaments gibt PARTEI-Politiker Martin Sonneborn immer wieder Einblicke in den alltäglichen Wahnsinn des Politikgeschehens in Brüssel und Straßburg. Nun postete er auf Twitter und YouTube ein Video, in dem sich CSU-Mann Markus Ferber darüber beschwert, dass er aufgrund der Lockdown-Maßnahmen die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen und auf sein Tagegeld verzichten muss. Für den November wurden nahezu alle Sitzungen des Parlaments und der Ausschüsse abgesagt. Ferbers Kritik stößt insofern auf Unverständnis, da er als Abgeordneter allein ohne Tagegeld 5.400 Euro netto im Monat verdient.

 
Sonneborn erinnerte zudem daran, wie Ferber zuweilen mit seinen Praktikanten umging.

 
Auch bei anderen Gelegenheiten zeigte sich Herr Ferber wenig spendabel.

 
Das Mitleid ihm gegenüber hielt sich in Grenzen.

 
Auf YouTube hatte man ebenfalls kein Verständnis für seine Aussagen.

 
Auch auf Reddit wurde das Video diskutiert.


Vielen Dank an alle für die Posts.

Keine Influencer! Kein Foodporn! Nur ganz viel Spaß – bei uns auf Instagram:


csu EU-Parlament

Send this to a friend