logo-en logo_de social-newsletter social-facebook social-instagram social-twitter

ARD löscht Baerbock-Tweet nach sarkastischem Kommentar von Julia Klöckner

1 Minute lesezeit

Die Bundestagswahl rückt zusehends näher und für viele ist klar, dass Olaf Scholz nur Außenseiterchancen hat und sich die Kanzlerschaft zwischen Annalena Baerbock und Armin Laschet entscheiden wird. Dementsprechend wird bereits munter diskutiert, wer von den beiden besser fürs Kanzleramt geeignet wäre und welche Regierungskoalition am wahrscheinlichsten ist. So auch vergangene Woche bei Sandra Maischberger.

 
In der Sendung sprach sich Bild-Reporterin Nena Schink klar gegen Baerbock aus und sah mit einer möglichen grün-rot-roten Regierung sogar den Untergang des Abendlandes nahen.

 
Am Wochenende griff ein Twitter-User den Clip auf und bemängelte die Kompetenz von Politikern im Allgemeinen und den Grünen im Speziellen.

 
Die ARD wollte das so allerdings nicht stehen lassen und antwortete dem User. Baerbock studierte immerhin Politikwissenschaft und öffentliches Recht in Hamburg sowie Völkerrecht an der London School of Economics. Allerdings löschte die ARD ihren Tweet am Montagmorgen.

 
Denn wie in dem Tweet des Bild-Reporters Daniel Cremer gesehen, meldete sich wiederum die amtierende Landwirtschaftsministerin zu Wort und ließ es sich nicht nehmen, den ARD-Tweet sarkastisch zu kommentieren.

 
Dafür wurde nun Klöckner kritisiert, der ARD Parteilichkeit vorzuwerfen – was die Bild offensichtlich gerne aufgriff -, wo ihr doch selbst Nähe zur Wirtschaft vorgeworfen wird.

 


Vielen Dank an alle für die Posts.

Keine Influencer! Kein Foodporn! Nur ganz viel Spaß – bei uns auf Instagram:


Annalena Baerbock ARD

Send this to a friend