logo-en logo_de social-newsletter social-facebook social-instagram social-twitter

Zimmermann macht sich auf Instagram über sinnlose Fensterläden lustig

2 Minuten lesezeit

Fensterläden sind eigentlich dafür gedacht, Fenster abzudecken. Dafür sollten ihre Maße denen des Fensters entsprechen und sie sollten so angebracht werden, das man sie leicht erreichen kann, um sie zu schließen. In der Theorie einfach, aber wie der Zimmermann Scott Sidler auf seinem Instagram-Account zeigt, sieht es in der Praxis ganz anders aus.

Scott postet Bilder von Fensterläden, die zu groß, zu klein, zu weit weg oder selbst als Zierläden keinen Sinn ergeben. Zum Kopfschütteln – nicht nur für professionelle Zimmermänner.

 

1. Man beachte die Fensterläden links, die man offensichtlich hochklappen soll.

 

2. Neben der Tür war kein Platz mehr, deswegen wurden die Fensterläden unter dem Fenster angebracht.

 

3. Vor allem die Fensterläden rechts sind … interessant.

 

4. Fensterläden an Eckfenstern sind generell wenig sinnvoll.

 

5. Wurden die Fensterläden mit jedem Zentimeter billiger?

 

 

6. Mut zur Lücke.

 

7. Wenn schon der Stromzähler im Weg ist, hätte man natürlich auch komplett darauf verzichten können. Aber es geht halt ums Prinzip.

 

8. Wo ist der Fensterladen für die andere Seite? Warum ist der Fensterladen viel zu schmal? Wie würde man Fensterläden über Eck schließen? Fragen über Fragen …

 

9. Warum sollte man auch die obere Hälfte eines Fensters schließen wollen?

 

10. Selten waren Zierläden eine größere Zierde.

 

11. Drei verschiedene Arten von Fenstern auf einer Wand. Da sind die Fensterläden wohl das kleinste Übel.

 

12. Neben Zierläden gibt es jetzt auch Zierfenster.

 

13. Die Markise erhöht nicht zwingend den praktischen Nutzen dieser Fensterläden.

 

Vielen Dank an Scott Sidler für die Posts.

Keine Influencer! Kein Foodporn! Nur ganz viel Spaß – bei uns auf Instagram:


Fensterläden

Send this to a friend