logo-en logo_de social-newsletter social-facebook social-instagram social-twitter

Buchstabensalat in bunten Kästchen – Tweets über Wordle

1.5 Minuten lesezeit

Sind sie euch auch schon begegnet – die rätselhaften grauen, gelben und grünen Kästchen, die derzeit durchs Internet geistern? Scheinbar wahllos verteilt, muss man schon in das Geheimnis dahinter eingeweiht sein, um ihre Bedeutung zu verstehen. Und das sind immer mehr Menschen, ihr jetzt auch gleich: Die farbigen Quadrate gehören zum Onlinespiel Wordle, das sich seit einiger Zeit rasant wachsender Beliebtheit erfreut. Dabei kommt es ganz unscheinbar daher – keine Werbung, keine App, keine Anmeldung, nur eine schlichte Website. Es gilt, ein Wort zu erraten und zwar durch banales Ausprobieren. Man tippt etwas ein und die Farbe der Buchstabenkästchen verrät einem dann, womit man richtig lag und womit falsch (grau=Buchstabe kommt nicht vor, gelb=Buchstabe kommt vor, grün=Buchstabe kommt vor und befindet sich sogar schon an der richtigen Stelle). So kommt man dem gesuchten Wort im Prinzip durchs Ausschlussverfahren immer näher. Klingt simpel und unspektakulär und ist es irgendwie auch. Bis man dann tatsächlich selbst sein erstes Wort erraten hat. Dann ist man so im Siegesrausch, dass man gleich das nächste lösen möchte – und genau da liegt auch der Haken bei der ganzen Sache. Es gibt nämlich nur ein Rätsel pro Tag.

So sieht die Twitter-Timeline von so einigen gerade aus.

 

Für den Laien natürlich erstmal verwirrend.

 

Manche sind komplett ahnungslos…

 

…anderen kommt es irgendwie bekannt vor.

 

Zum Beispiel aus dem Beruf.

 

Wenn man einmal anfängt, sieht man sie überall.

 

 

Nach überstandener Corona-Infektion dann den in der Quarantäne erspielten Wordle-Score tättowieren lassen.

 

Früher oder später scheint es schließlich jede:n zu erwischen…also Wordle.

 

Am besten also jetzt anfangen, wir sind eh schon ein bisschen late to the party.

 

Das Konzept ist so simpel und spaßig, dass man schon misstrauisch werden kann.

 

Aber nett sieht es aus!

 

Kann man nix gegen sagen.

 

Zugegeben: Leute, die über ein großes Englisch-Vokabular verfügen, sind im Vorteil. 

 

Es gibt allerdings seit kurzem auch eine deutschsprachige Version. Also, echt jetzt. Und keine Sorge, es sieht nicht so aus:



Vielen Dank an alle für die Posts.

Keine Influencer! Kein Foodporn! Nur ganz viel Spaß – bei uns auf Instagram:


spiel wordle Wörter

Send this to a friend