logo-en logo_de social-newsletter social-facebook social-instagram social-twitter

Wie fühlt sich Corona an? Eine Twitter Userin führt Tagebuch

4 Minuten lesezeit

Eine Twitter Userin berichtet über Ihre Corona Infektion und dokumentiert täglich ihre Symptome auf Twitter. Der Krankheitsverlauf ist anfangs harmlos, sie gehört auch keiner Risikogruppe an. Lange braucht die 22-Jährige, um einen Arzt zu finden, der sie überhaupt testet. Ihre Erlebnisse könnt ihr hier nachlesen:

 

Um Bewusstsein zu schaffen und der Angst entgegenzuwirken, hat sich Bjonda dazu entschloßen, den Krankheitsverlauf inklusive Symptome öffentlich zu teilen.

 

Tag 1


Es begann mit einem leichten, trockenen Husten und einer leichter Halsentzündung. Ich war in dieser Nacht sehr müde.

 

Tag 2


Tag 2: Ich verspürte einen starken Druck im Kopf, so dass ich so stark husten musste, um die Beschwerden zu mildern, In dieser Nacht hatte ich Schüttelfrost und Fieber. Ein Hauptsymptom, das mir auffiel, waren meine Augen. Sie waren empfindlich und schmerzten.

 

Tag 3


Tag 3: Energielevel SEHR niedrig, ich habe nur geschlafen und immer noch Fieber. Zu diesem Zeitpunkt waren meine Symptome: trockener Husten, Migräne, Fieber, Schüttelfrost, etwas Übelkeit. Ich beschloss, einen Arzt aufzusuchen, wo ich negativ auf Grippe und Streptokokken getestet wurde.

 

Der Arzt verschrieb ihr Medikamente.


Der Arzt sagte mir, dass ich wahrscheinlich nur eine Infektion habe und verschrieb mir Antibiotika und Ibuprofen. Ich sorgte dafür, dass ich extrem viel Flüssigkeit zu mir nahm und mich mit Vitaminen und Probiotika versorgte. In dieser Nacht hatte ich immer noch Fieber.

 

Tag 4


Tag 4: Endlich kein Fieber mehr, aber ein neues Symptom: Atemnot. Es war unangenehm und fühlte sich an, als hätte ich Ziegelsteine auf der Brust. Ich versuchte den Selbstdiagnosetest, den ich online gelesen hatte (Atem anhalten und bis 10 zählen), welchen ich ohne Komplikationen schaffte.

 

Tag 5


Tag 5: Symptome: Halsschmerzen, Husten, Atemnot. Ich ging nochmals zum selben Arzt und beharrte darauf einen Test zu machen. Der Arzt sagte, meine Vitalwerte seien „nicht auffällig“, aber ich wollte kein Nein akzeptieren! Ich bat auch um eine Röntgenaufnahme der Brust, alles schien normal.

 

Die Testergebnisse würden 5-6 Tagen dauern, die Userin begiebt sich deshalb weiter in Selbstquarantäne.


Mir wurde geraten, die Selbstquarantäne fortzusetzen, und ich würde meine Ergebnisse in 5-6 Tagen erhalten!!!!

 

Tag 6


Bei weiterer Einnahme von Antibiotika und Ibuprofen waren meine Symptome: Halsschmerzen, Husten, Kurzatmigkeit. Mein Energielevel fing an wieder zu steigen.

 

Tag 7


Tag 7 – Symptome: leichte Halsschmerzen, leichter Husten, Kurzatmigkeit. Weiterer Anstieg meines Energielevels.

 

Tag 8


Tag 8 – Symptome: Leichter Husten, ich fühle mich endlich besser!

 

Tag 9


Tag 9 – Symptome: Mein Husten war etwas stärker, normales Energielevel.

 

Tag 10


Tag 10 – Symptome: milder Husten, Schleim, normale Energiewerte. Meine Laborergebnisse sind eingetroffen: CoVid POSITIV.

 

Sie begibt sich weiterhin in Selbstisolation und kuriert sich aus.


Ich bleibe dabei mich selbst zu isolieren und auf mich aufzupassen. Heute fühle ich mich großartig und gesund! Ich werde noch einmal testen lassen – sobald ich einen Arzt finde, der bereit ist mich erneut zu testen. Bislang hatte ich kein Glück.

 

Am Schluss bietet sie allen Usern an, Ihr Fragen stellen zu können und findet motivierende Worte.


Meine privaten Nachrichte sind für alle offen, die Fragen haben, ich hoffe, das war hilfreich für euch. Ich wollte die Menschen wissen lassen, dass wenn ich es geschafft habe, könnt ihr das auch!!! Keine Panik, wenn ihr Symptome habt. Ergreift die Initiative und befolget die Richtlinien der CDC. Wir werden das durchstehen!

 

Ganz wichtig: genug Flüssigkeit.


Ich möchte nur alle wissen lassen, dass ich mich wie von meinem Arzt empfohlen, selbst isoliert habe. Hier ist ein Bild der Flüssigkeiten, die ich derzeit trinke habe, um hydriert zu bleiben! Ich kann gar nicht genug betonen, wie wichtig es ist, genug zu trinken! Wasser ist das Wichtigste!

 

Angesteckt hat sie sich vermutlich in der Öffentlichkeit. Also bitte bleibt daheim.


Jeder fragt, wie ich mich mit COVID-19 infiziert habe. Ich weiß es nicht. Aber ich bin am Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Samstag ausgegangen, und am Sonntag fing mein Husten an. Ich glaube, ich war dem Husten an einem dieser Tage in der Bar/Club ausgesetzt. Das ist meine Vermutung.

Den ganzen Thread von Bjonda findet ihr hier hier. Bleibt gesund <3

...ist die Melange aus Wiener Gemütlichkeit und Berliner Lifestyle. Schwäche für Popculture und Memes. Sie…


Corona thread twitter

Send this to a friend