logo-en logo_de social-newsletter social-facebook social-instagram social-twitter

Twitter-User präsentieren Spiegeleier, die gehörig misslungen sind

2 Minuten lesezeit

Durch den Corona-Lockdown verbrachten viele von uns mehr Zeit zuhause – manche tun das nach wie vor. Aber wie nutzt man all diese Zeit daheim? Ohne Ende Serien schauen? Endlich wieder ein gutes Buch lesen? Manch einer suchte sich ein neues Hobby oder erlernte neue Fähigkeiten, wie zum Beispiel kochen. Dass dabei noch kein Meister vom Himmel gefallen ist, zeigte Twitter-Userin Anna Hughes in einem äußerst amüsanten Tweet.

 

Anna postete, dass sie die Quarantäne genutzt hat, um zu lernen, wie man „sehr beunruhigende Eier“ zubereitet.

 

Daraufhin wollten es sich auch andere User nicht nehmen lassen, ihre – na sagen wir mal – ausbaufähigen Kochkünste unter Beweis zu stellen.

 

Spiegeleier scheinen wirklich eine Klasse für sich zu sein.

 

Daraus könnte man auch gleich Rührei machen.

 

Wenn der Inhalt der Pfanne auch das Cover eines Daft-Punk-Albums sein könnte.

 

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

 

Erinnert ein wenig an Pacman.

 

So viel zum perfekten 3-Minuten-Ei.

 

„Immer wenn ich koche, werden sie extra knusprig.“

 

Arme Ritter kennt man, aber schon mal was von traurigen Eiern gehört?

 

Da fängt der Morgen ja vielversprechend an.

 

Die Einäugige-Eulen-Ramen.

 

Mit Absicht würde man sowas nie hinbekommen.

 

Wo steht eigentlich geschrieben, dass man unbedingt die Mitte der Pfanne verwenden muss?

 

Essen sollte viel öfter klare geometrische Formen besitzen.


Vielen Dank an alle für die Posts.

Keine Influencer! Kein Foodporn! Nur ganz viel Spaß – bei uns auf Instagram:



Send this to a friend