logo-en logo_de social-newsletter social-facebook social-instagram social-twitter

Spott und Empörung: Nachricht über Tod von Xavier Naidoo spaltet Community

3 Minuten lesezeit

Gegenüber einem Reporter musste Schriftsteller Mark Twain einmal klarstellen: „Die Nachricht über meinen Tod war eine Übertreibung.“ Ähnliches könnte nun auch Sänger Xavier Naidoo behaupten: Auf Twitter setzte sich der Hashtag #RIPXavierNadio an die Spitze der Trends, womit natürlich das Gerücht vom Ableben Naidoos die Runde machte.

 

Manche nahmen die Nachricht für bare Münze, andere kommentierten sie süffisant.

 

Auslöser war der Tweet einer Bild-Parodie, die dem Boulevardblatt kritisch gegenübersteht.

 

Xavier Naidoo ist für seine weltfremden und verschwörungsideologischen Ansichten völlig zu recht zu kritisieren, ihn aber aus Spaß für tot zu erklären, ging für viele zu weit.

 

Schon zahlreiche Promis wie Britney Spears, Madonna, Eddie Murphy oder George Clooney wurden auf Twitter für tot erklärt. Aufgrund ihrer Äußerungen gegenüber Transmenschen traf es zuletzt Autorin J. K. Rowling.


Vielen Dank an alle für die Posts.

Keine Influencer! Kein Foodporn! Nur ganz viel Spaß – bei uns auf Instagram:


Xavier Naidoo

Send this to a friend