logo-en logo_de social-newsletter social-facebook social-instagram social-twitter

User sammelt die verrücktesten Mittelalter-Darstellungen von Elefanten

4.5 Minuten lesezeit

Tiger, Löwe, Giraffe – findet man heute in jedem dahergelaufenen Zoo. Früher waren exotische Tiere wie diese zumeist nur wenigen Pionieren und Weltumseglern vorbestimmt und dem Rest der Welt wenn überhaupt vom Hörensagen ein Begriff. Dass diese Überlieferungen nicht immer sonderlich akkurat waren, beweisen so manche geschichtsträchtige Aufzeichnungen.

 

1. Twitter-User Mitti hat einen Thread mit den witzigsten Zeichnungen von Elefanten in mittelalterlichen Büchern verfasst.

Immerhin hat diese Zeichnung schon mal Rüssel und Stoßzähne.

 

2. Mehr Säbelzahntiger als Dickhäuter, oder?

 

3. An den nach oben gerichteten Stoßzähnen haben die Zeichner offenbar einen Narren gefressen.

 

4. Wenn die Geschichtsschreiber voneinander abkupfern: Neben den Ameisenbär-Elefanten gefällt besonders die seltene Gattung mit Flügeln.

 

5. Hier ging dann doch wirklich alles schief: Ein Hirsch, dem man einfach die Zunge langgezogen hat …

 

6. Zeichnung eigentlich relativ gut gelungen, nur wurde der natürliche Lebensraum einfach mal ungefragt geändert.

 

7. Da wir gerade bei Meeresbewohnern sind: Eine einäugige Variante mit Schuppen.

 

8. Ob diese Zeichnungen als Vorlage für die berühmten Alphörner dienten?

 

9. Früh erkannte man den Nutzen als Lastentiere.

 

10. Immer wieder mischten sich die Merkmale anderer Tiere und Fabelwesen mit ein.

 

11. Manchmal wurde auch einfach unzureichend kommuniziert.

 

12. Achtung, der kommt flach: Das wiederum könnte als Vorlage für die bekannten Schildbürgerstreiche gedient haben.

 

13. Ein bisschen was von allen bisher gezeigten Bildern bringt dieser Zeitgenosse mit.

 

14. Die Bedeutung eines stabilen Fußbettes wurde früh erkannt.

 

15. Ja passt, den Rest rekonstruiere ich mir aus dem Gedächtnisprotokoll …

 

16. Selbst das Einhorn ist überrascht bei diesen seltenen Anblick.

 

17. Man beachte auch die monströse Schnecke rechts unten.

 

18. Der mir gebotene Anblick gleichte einem Relief. Tada!

 

19. Hat zwar mehr den Körper eines Löwen, aber kommt gut mit anderen Tieren aus.

 

20. Wo soll man hier mit der belustigenden Beschreibung anfangen?

 

21. Zum Abschluss ein Nachzügler für stürmische Zeiten.

 

Diese Blogs könnten euch auch gefallen:

So kamen Erfinder auf ihre Erfindungen: 16 wunderbare Anekdoten

Diese Erfindungen werden heute ganz anders verwendet als anfangs gedacht

Dieser Twitter-Account sammelt verblüffende Kuriositäten aus der Geschichte

Poetische Fakten: Wie Twitter-User Outatimer unseren Horizont erweitert

Münchner Urgestein, das sich im Sumpf der sozialen Medien austobt. Wunschberuf war eigentlich Profifußballer. Daraus…


Elefanten Mittelalter Zeichnungen

Send this to a friend