logo-en logo_de social-newsletter social-facebook social-instagram social-twitter

Menschen mit Behinderung prangern unter dem Schlagwort #AbleismTellsMe Diskriminierung an

3 Minuten lesezeit

Dank #MeToo und #BlackLivesMatter wurde in der jüngsten Vergangenheit offen über Sexismus und Rassismus gesprochen. Das ist ohne Frage gut und wichtig, nur leider sind Frauen und People of Color bei Weitem nicht die einzigen Minderheiten, die nach wie vor Diskriminierung erfahren. So beschreibt Ableism die Diskriminierung von Menschen mit Behinderungen und es sind eben jene Menschen, die sich nun unter #AbleismTellsMe Gehör verschaffen, um die Beleidigungen und Benachteiligungen, die sie erfahren, anzuprangern.

Der Hashtag wurde von der 23-jährigen Kayle Hill ins Leben gerufen, die selbst chronisch krank ist. Aktuell macht sie ihren Master in Disability Studies und setzt sich für mehr Gleichstellung ein, wofür sie auch schon gegen ihre Uni vor Gericht gezogen ist.

 

Selbst im Jahr 2020 muss man sich mit den immergleichen Klischees und Vorurteilen auseinandersetzen.

 

Es gibt viele Formen von Behinderung.

 

Selbst Kinder erfahren Ableism.

 

In Politik und Gesellschaft muss noch viel getan werden.


Vielen Dank an alle für die Posts.

Keine Influencer! Kein Foodporn! Nur ganz viel Spaß – bei uns auf Instagram:


Ableism Diskriminierung

Send this to a friend