logo-en logo_de social-newsletter social-facebook social-instagram social-twitter

Das zweite Pandemie-Abi steht an, doch verändert hat sich nichts

1.5 Minuten lesezeit

Es ist mal wieder so weit: Die Abiturprüfungen stehen an. Und auch dieses Jahr wieder -pandemiebedingt- ohne jeglichen fun wie Mottwoche, pompöse Abifeier und Co. Dafür mit wenig Vorbereitung und Abimotto mit Coronabezug. Außerdem scheint es an vielen Schulen immer noch keine wirksamen Hygienekonzepte zu geben. Und das alles noch zusätzlich zu dem Stress, dem Druck und der Zukunftsangst, die ohnehin schon für viele mit dem Abitur verbunden sind. Vielleicht können wenigstens die folgenden Posts ein bisschen aufheitern.

 

Bei Abimottos ist der Grad zwischen genial und super-cringe eh schon äußerst schmal. Die ganze Corona-Thematik macht diesen Umstand nicht wirklich besser…

 

Nicht zuletzt deswegen ist zu hoffen, dass die Pandemie bald mal vorbei ist.

 

 

Mit Abstand am schlimmsten.

 

Manche sehen darin allerdings auch eine willkommene thematische ABIwechslung.

 

Man ist vielleicht momentan auch einfach weniger anspruchsvoll. Gibt ja nicht so viel zu lachen.

 

Denn ein bestandenes Abitur allein macht auch nicht unbedingt glücklich.

 

Und interessiert später wirklich eh niemanden mehr (sorry, Bayern!)

 

Schlechte Zeugnisse sind nicht der Untergang der Welt. Auch nicht schlechte Abiturzeugnisse!

 

Wer jetzt aber doch Angst vor schlechten Zensuren hat: Einfach ’nen Bachelor machen, dann fragt da niemand mehr nach. Und wenn auch da die Noten nicht so prickelnd sind: Hängt noch einen Master dran. Easy!

 

Aber Mal im Ernst: Die Beschwerden sind natürlich berechtigt.


Übrigens: Auch die Lehrkräfte haben nicht mehr so richtig Bock:

 

Vielen Dank an alle für die Posts!



Abi Mottos Abitur schule

Send this to a friend