logo-en logo_de social-newsletter social-facebook social-instagram social-twitter

Absurdes Angebot: Berliner WG-Zimmer sorgt für ungläubiges Staunen

3 Minuten lesezeit

Den Wohnungsmarkt in Berlin als angespannt zu bezeichnen, wäre wohl leicht untertrieben. Wer kennt nicht die Bilder von den Menschenschlangen, die bei der Wohnungsbesichtigung auf die Straße und um den Häuserblock reichen? Von dieser Situation sind auch Studenten betroffen, die auf ein erschwinglichen WG-Zimmer hoffen. Dabei stößt man immer wieder auf äußerst dubiose Angebote, bei denen man sich fragt, ob das überhaupt echt und legal ist, und bei denen man sich dann wünscht, sie wären nur ein schlechter Scherz – so wie in folgendem Fall.

 

Der Instagram-Account Berlin Ausländer Memes postete ein Wohnungsangebot, das wohl nur mit Galgenhumor zu ertragen ist.

 

Als WG-Zimmer wurde ein Badezimmer für nicht weniger als 100 Euro die Woche angeboten! Während den morgendlichen Duschzeiten (6.30-8.00 Uhr) müsste der Mieter auf die Wohnzimmercouch ausweichen.

 

Der Facebook-Account des Inserenten existiert zwar noch, das Inserat ist aber nicht mehr auffindbar.

 

Dass das Badezimmer anstelle des Wohnzimmers angeboten und wie alles schöngeredet wird (Morgenroutine ändert das Leben, tolle Akustik für Musiker) sorgte für einige ungläubige Kommentare.


Vielen Dank an alle für die Posts.

Keine Influencer! Kein Foodporn! Nur ganz viel Spaß – bei uns auf Instagram:

View this post on Instagram

will always love⁠ —⁠ via @vittorioangelone

A post shared by The Best Social Media – DE (@thebestsocialmediade) on


Berlin WG Wohnungssuche

Send this to a friend