logo-en logo_de social-newsletter social-facebook social-instagram social-twitter

„Zieh dich besser warm an!“- denn es gibt kein schelchtes Wetter, nur schlechte Kleidung?

3 Minuten lesezeit

Sobald die Herbst- und Wintermonate kommen, heißt es tschüss T-Shirt, Shorts und Sneaker und hallo T-Shirt, noch ein T-Shirt, Pulli, Jacke, Schal, Mütze, Socken, Stiefel und trotzdem frieren… Es gibt da ja den schlauen Spruch:“Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung.“, aber stimmt das denn?

In Schulen hat Winter seit Pandemiebeginn eine neue Bedeutung: warm anziehen, auch drinnen!

Früher durfte konnte man die Jacke dann wenigstens drinnen ausziehen…

Generell hat „warm anziehen“ ja gleich mehrere Bedeutungen: ein sogenanntes Teekesselchen also!

Apropos früher war alles besser:

Dann muss eben ein bisschen nachgeholfen werden!

Und wer dann eben doch warm genug angezogen ist, nunja, der schwitzt eben drinnen…

Auch für Eltern ist dieses „Warm-genug-Anziehen“ ziemlich anstrengend:

Und manchmal ziemlich nervenaufreibend.

Aber wenn die Kinder dann groß sind…

Hier noch Trick 17 für alle Frostbeulen:

Und zum Schluss noch eine kleine Inspiration für den nächsten Winterjacken-Kauf: vielleicht dieses Mal nicht schwarz, oder grau?

___
Vielen Dank an alle für die Posts!
___
Keine Influencer! Kein Foodporn! Nur ganz viel Spaß – bei uns auf Instagram:

 


Kälte wetter winter

Send this to a friend