logo-en logo_de social-newsletter social-facebook social-instagram social-twitter

Unangenehme Dinge, die zum Glück auch anderen passieren

1.5 Minuten lesezeit

Unangenehme Situationen, ob nun selbst verschuldet oder nicht, sind unvermeidbar. Natürlich versucht man in einem solchen Moment ganz automatisch, möglichst souverän aus der Sache rauszukommen. Das funktioniert mal besser, oft schlechter. Der einzige Trost: Man ist damit nicht allein, wie die folgenden Posts zeigen:

 

Durch die vielen Videokonferenzen wurde ein ganz neues Level an awkwardness freigeschaltet. 

 

Auch indirekt.

 

Man kann natürlich versuchen, es einfach wegzuignorieren.

 

Funktioniert aber leider nicht immer.

 

„Schönen Tag noch!“ „Danke, brauch ich nicht.“ 

 

„Was? Nein, natürlich ist das nicht das Highlight des Tages, wenn ein Paket kommt. Was für eine absurde Idee!“  

 

„Und, was machen Sie so beruflich?“

 

Bloß keine Aufmerksamkeit erregen…

 

Was für ein souveräner move!

 

Schön, dass es auch Leute gibt, die in peinlichen Momenten Zivilcourage zeigen.

 

Geteilte Peinlichkeit ist halbe Peinlichkeit.

 

Oder auch nicht…

 

„Hey ihr coolen Kids, was ist das für freshe Mucke hier?“

 

Oft kann man sich mit Schlagfertigkeit retten. In seltenen Fällen ist sie allerdings sogar kontraproduktiv.

 

Die beste Lösung bleibt in den meisten Fällen: 

 


Vielen Dank an alle für die Posts!


Peinlich

Send this to a friend