logo-en logo_de social-newsletter social-facebook social-instagram social-twitter

Sechstklässler hilft bei Ermittlung gegen Fahrerflucht und geht damit viral

3 Minuten lesezeit

Da staunte Andrew Sipowicz nicht schlecht, als er seinen geliebten roten Flitzer stark beschädigt auf dem Parkplatz vorfand. Besonders ärgerlich: der Täter beging offenbar Fahrerflucht! Der Fall wurde dennoch aufgeklärt und alles nur dank einer jungen Schülerin, die den Tathergang im Detail fest gehalten hat…

 

1. Auf Twitter möchte sich Andrew Sipowicz bei dem anonym gebliebenem Helfer aus der sechsten Klasse bedanken.

 

2. Mit zeichnerischer Begabung und einem Auge für’s Detail wurde die Straftat exakt geschildert.

 

3. So mancher Sechstklässler ist eben doch noch gut erzogen…

 

4. …und die Twitter Community feiert das gewissenhafte Kind als Heldin.

 

5. Verschwörungstheorie: Andererseits könnte die Aktion auch ein Racheakt am unfreundlichen Busfahrer gewesen sein.

 

6. Berichten zufolge soll die junge Dame den Strafvollzug ebenfalls eigenhändig eingeleitet haben. 🏠🔥

 

7. Dabei gehen solche Geschichten ja oftmals ganz anders aus.

 

8. Schon einen Tag später hat die Suche nach dem Kind ein Ende und die Heldin wird gebührend belohnt.


Ende gut, alles gut. Das Kind sollte eigentlich direkt mit der Polizeiausbildung beginnen.

 
 

Für mehr Feel-Good Stories folgt ihr uns bestenfalls auf Facebook!

Gutso Oma. -via twitter.com/trollpunk69

Posted by The Best Social Media – DE on Thursday, 22 November 2018


Auto ermittlung fahrerflucht feelgood kind twitter

Send this to a friend