logo-en logo_de social-newsletter social-facebook social-instagram social-twitter

Setzen, 6! Diese Menschen, halten nicht viel von Schulnoten

2 Minuten lesezeit

Halbjahreszeugnisse, MSA oder Bachelorarbeit – vielen steht momentan wieder die Benotung ihrer Leistungen bevor. Dass das nicht selten für Angst, Streit und Frustration sorgt, ist kein Geheimnis. Immer wieder gibt es daher Kritik am klassischen Notensystem von 1-6. Zu undifferenziert sei das Feedback, zu willkürlich werden sie teilweise vergeben. Wieviel sagen Zensuren also wirklich aus? Und gibt es gute Alternativen? Die folgenden Tweets verraten es:

 

Da haben wir’s!

 

Integralrechnung braucht man im Alltag ja auch eher selten.

 

Noten verleiten Lehrer:innen auch gerne mal zu dubiosen „Motivationsmaßnahmen“ wie „Du stehst zwischen zwei Noten, ich geb dir jetzt die schlechtere, damit du dich bisschen anstrengst.“ Hä?

 

Vielleicht muss man manche Dinge auch einfach nicht bewerten?

 

Schon ärgerlich natürlich.

 

 

Schlechte Noten sagen wenig über das tatsächliche Potenzial und die Fähigkeiten aus.

 

Und gute Noten sind kein Garant für eine steile Karriere.

 

Es stehen einem viele Türen offen.

 

Man muss nur neugierig sein und sie finden.

 

Mama, Mama, ich hab ein Like auf meinen Mathetest bekommen!

 

Besonders in Zeiten wie diesen sollte man jedenfalls nicht allzu viel auf Noten geben.

 

Gibt schließlich wichtigeres im Leben.

 

Und überhaupt: Wer sagt denn, dass die nicht eh gewürfelt sind?

 

Basta!

 


Vielen Dank an alle für die Posts.

Keine Influencer! Kein Foodporn! Nur ganz viel Spaß – bei uns auf Instagram:


Ausbildung Noten schule Studium zeugnis

Send this to a friend