logo-en logo_de social-newsletter social-facebook social-instagram social-twitter

Lidl kassiert für Muttertags-Werbung sehr, sehr viel Kritik

2 Minuten lesezeit

Am Sonntag ist Muttertag. Und wie bereits am Weltfrauentag ist das natürlich ein Anlass, Haushaltsgeräte zu bewerben. Ob sich Mutti darüber freut?

1. Das Netz sieht das anders.

 

2. Dabei gehen die Stereotype in beide Richtungen.

 

3. Allerdings steht Bier immerhin tatsächlich für Freizeit – nicht unbedingt für Männer. Für die wenigsten Frauen jedoch ist Putzen, Nähen, Kaffee kochen etc. ein Hobby. Hat man einen Beruf oder ist Vollzeitmutter, möchte man in seiner Freizeit eher an Freiheit erinnert werden.

 

4. Leider ist es nämlich so, dass ohne Wahlrecht und Arbeitserlaubnis des Mannes eine Frau in den 50ern ja quasi zur Hausarbeit gezwungen wurde. Eine Erinnerung an den Hauselfenstatus zu zelebrieren, ist nicht die feinfühlisgte und modernste Art, sich 2018 bei seiner Mutter für das Leben und die ganze Arbeit zu bedanken.

 

5. So geht es hintergründig in der Tat nicht nur um Stereotype, sondern um die soziale und wirtschaftliche Bevormundung. Die Freiheit der Frau wurde so lange umkämpft und ist noch nicht so alt. Große Unternehmen wie Lidl haben die gesellschaftliche Verantwortung, mit ihren Bildern nicht die Zeit zurückzudrehen.

 

6. Das heißt natürlich nicht, dass man kein Bügeleisen wollen und verschenken kann. Vielleicht nicht nur ausschließlich. Denn wenn Frau 2018 ein neues Küchengerät möchte, hat sie sich das meistens schon von ihrem eigenen Geld gekauft. ¯\_(ツ)_/¯

 


via GIPHY

Lenkt sich von Schlafproblemen mit Social Media ab. Nach einer Kindheit in Berlin, einem Abschluss…


facebook fail lidl Muttertag shitstorm twitter

Send this to a friend