logo-en logo_de social-newsletter social-facebook social-instagram social-twitter

Influencerin faked luxuriösen Bali-Urlaub im IKEA um die Ecke

3 Minuten lesezeit

Influencerin und Youtuberin Natalia Taylor wollte einfach mal testen, wie gutgläubig ihre Follower sind. Also setzte sie drei Posts aus dem Bali-Urlaub ab. Das Bemerkenswerte: Die Bilder entstanden überhaupt nicht in Bali. Sondern im Ikea um die Ecke. Hinweise waren sogar in den Posts versteckt. Ihre Botschaft dahinter? „Glaubt nicht alles, was ihr auf Instagram seht!“ Denn meistens sind die Videos und Bilder hinter den Posts, die viel interessanteren Inhalte …
 

1. Wunderschön dieses Bali. Also das Hotel zumindest. Und vor allem dieser Ikea-Zettel, den man im zweiten Bild der jungen Influencerin im Spiegel sieht … 😉

View this post on Instagram

The queen has arrived 🌊💖 #bali

A post shared by Natalia Taylor (@natalia__taylor) on


 

2. Warum sollte man aber auch eine Influencerin hinterfragen, die in Bali ausschließlich Bilder im Inneren macht?

View this post on Instagram

Tea isn’t the only thing I drink.. 😉🥂

A post shared by Natalia Taylor (@natalia__taylor) on


 

3. Oder in einer Badewanne – mit angezogenem Bademantel natürlich! Und High Heels. Sonst wäre es ja unauthentisch …


 

4. Nahezu kein User schöpft Verdacht. Ganz im Gegenteil. Die Reaktionen sind fast ausschließlich positiv:


 

5. Als „fake it, till you make it“ betitelt Natalia das „Experiment“. Ein User kündigt zwar an, ihre Bilder auf Photoshop zu untersuchen. Ein wirklich verdacht kommt bei ihm aber auch nicht auf.


 

6. Nur eine ist sich sicher: Das ist doch IKEA! Und sie sollte Recht behalten. Denn gemeinsam mit ihrer Fotografin ist Natalia zum örtlichen IKEA aufgebrochen. Gestylt ohne Ende. Für ein schnelles, unangemeldetes, privates Shooting in den zahlreichen fertig eingerichteten Räumen.


 

7. Die Auflösung folgte wenige Tage später auf Youtube. „Heutzutage ist es so einfach, vorzugeben jemand zu sein, der man gerne sein möchte“, sagt Natalia in ihrem Video. „Niemand hinterfragt, was ich da tue. Ich fühle mich als hätte ich die Glaubwürdigkeit gegenüber meinen Followern verloren. Alle Kommentare sind nett oder machen mir Komplimente, während ich einfach nur eine Lügnerin bin. Ich fühle mich wie eine schlechte Person“, so Natalia weiter, die am Ende aber auch die Botschaft dieses „Pranks“ hervorhebt. Man solle eben nicht alles glauben, was man im Internet sieht.


 

8. Aber ist das Video jetzt eigentlich auch wieder ein Prank? Die User können sich nicht mehr sicher sein.


 

9. Und auch in ihren folgenden Instagram-Posts schwirrt allgemeine Unsicherheit herum.


 

10. Wobei, mit dem Luxus-Urlaub hat sie vielleicht gar nicht mal gelogen … 😉


 

11. Die zentrale Botschaft dieses Experiments bleibt aber nichtsdestotrotz bestehen. Wie auch Natalia noch einmal betont: „Manchmal wollen Menschen über ihre Persönlichkeit lügen und es ist offenbar nicht so schwer.“ Von daher: „Glaubt nicht alles, was ihr im Internet seht!“

——
Danke an Natalia für das Experiment und an alle anderen für die Postings! 😉 ❤️️
——

Keine Influencer! Kein Foodporn! Nur ganz viel Spaß – bei uns auf Instagram:

Wohnt in München, hat aber bis heute keine Ahnung, wie er dort gelandet ist. Wünscht…


Bali fake ikea Influencer instagram Prank youtube

Send this to a friend