logo-en logo_de social-newsletter social-facebook social-instagram social-twitter

Endzeitstimmung auf Twitter – Steht wirklich das Ende der Plattform bevor?

2 Minuten lesezeit

Seit Elon Musk Twitter gekauft hat, geht es auf der Plattform ziemlich turbulent zu. Normale User verifizierten sich plötzlich als Person des öffentlichen Lebens (beispielsweise Elon Musk selbst) oder als Firma. Den blauen Haken, der hier für Orientierung sorgte und offizielle Seiten von Firmen, Politikern, Journalisten etc. kennzeichnete, stand nämlich plötzlich jedem zur Verfügung, der bereit war, dafür 8$/Monat zu zahlen. Auch der Versuch, diese Verwirrung durch einen zweiten Haken aufzuheben, hatte nur mäßigen Erfolg und wurde schnell wieder eingestellt. Immer wieder dringen Informationen über Elon Musks Umgang mit den Twitter-Angestellten an die Öffentlichkeit und zeichnen ein Bild von einem eher stressigen und unangenehmen Arbeitsklima. Zuletzt sendete Musk (oder wie man ihn auf Twitter gerade vor allem nennt: „Space Karen“) eine E-Mail mit einem Ultimatum an das gesamte Team. Sie könnten sich entweder entscheiden, „hardcore“ für ein „Twitter 2.0“ zu arbeiten, oder die Firma verlassen. Wie es nun aussieht, haben sich gefährlich viele für letztere Option entschieden. Und das sorgt auf der Plattform nun für ziemliche Endzeitstimmung. Unter Hashtags wie „RIPTwitter“und „GoodbyeTwitter“ liest man unter anderem folgendes…

 

Hätte man ja nicht ahnen können…

 

Und was passiert jetzt?

 

Das fasst es ganz gut zusammen.

 

Auch hier scheint man diese Auffassung zu teilen.

 

Derweil twittert Elon Musk selbst übrigens Memes wie dieses hier:

 

Kein Wunder, dass sich viele fühlen wie die Kapelle auf der Titanic.

 

Ist es wirklich an der Zeit, sich zu verabschieden?

 

Eigentlich unvorstellbar, was das bedeuten würde.

 

Naja, noch ist Twitter ja da. Wir werden sehen, wie es weitergeht.

 

___

Vielen Dank an alle für die Posts!

___

Achtung! Social Media Creative (m/w/d) gesucht! Hier entlang, bitte.


Elon Musk News twitter