logo-en logo_de social-newsletter social-facebook social-instagram social-twitter

Elf Menschen zeigen, dass sie die Bundesjugendspiele schon immer gehasst haben

1.5 Minuten lesezeit

Die Bundesjugendspiele. Mancher Ort auch „Sportfest“ genannt. Eine Schulveranstaltung, die wohl jeder kennt. Aber nicht jeder liebt. Im Gegenteil. Regelrecht gehasst werden sie. Traumata vieler. Schulischer Höhepunkt weniger. Denn allgemein gilt der Tenor: Die Bundesjugendspiele sind scheiße!
 

1. Und warum das so ist, erklärt uns Hannah:

2. Gibt es etwas demütigenderes?

3. Kindermund tut …

4. Da entsteht schon mal Unverständnis fürs eigene Kind.

5. Aber, es gibt einen Ausweg.

6. Et tu, mi fili Tochter?

7. Das Trauma sitzt bei vielen tief.

8. Deswegen hat das Erwachsensein auch seine Vorteile.

9. Selten war die Bezeichnung „Throwback“ passender.

10. Wie dumm ist eigentlich die Betitelung?

11. Dabei haben wir alle Glück. Die Bundesjugendspiele bei Harry Potter sind deutlich härter.

12. Nur einer sieht alles anders.



——
HIER BEWERBEN +++ HIER BEWERBEN

Wohnt in München, hat aber bis heute keine Ahnung, wie er dort gelandet ist. Wünscht…


Bundesjugendspiele Hass Kinder schule Sport Sportfest

Send this to a friend