logo-en logo_de social-newsletter social-facebook social-instagram social-twitter

Ein paar Stunden Whatsappocalypse und alle drehen total durch

Erst Facebook, jetzt WhatsApp: Bezahlt Twitter andere Apps, um einen Aufschwung zu erleben? Wahrscheinlich nicht, aber wenn, dann klappt es.

1. Denn manche haben von der Störung sogar überhaupt erst über Twitter erfahren:

 
2. Es sei denn, man schaute noch Fernsehen.


 

3. Erste Devise: Erst Mal die Ruhe bewahren…

 
4. Man muss nicht gleich vom Schlimmsten ausgehen.

 
5. Aber SMS, was ist das doch gleich? Wie geht das?


 

6. HAT SIE TELEFONIEREN GESAGT? Bääääh.


 

7. Also wenn die Beziehung daran scheitert, dann wars wohl eh nix.

 
8. Hier tun sich auch ganz neue Chancen auf:


 

9. Egal. Man darf den negativen Emotionen nicht Überhand geben.


 

10. Is auch eh egal, wenn man eh noch nie Freunde hatte.. ¯_(ツ)_/¯

 

11. Jetzt bloß nicht den Kopf verlieren.

 
12. Die… Tränen… gerade… noch… so… wegdrücken.


 

13. Immer merken: Es könnte noch schlimmer sein.

 
14. Nur die Straßen…


 
15. … sind so traurig.

 
16. Die Lösung I: back to romantics!


 

17. Die Lösung II: Was war das doch gleich?

 
18. Und dann noch: Findet den Schuldigen!

 
19. Er soll dafür bestraft werden, dass den Menschen die Handgelenke vom Schreiben wieder weh tun!


 
20. Jaja, es ist schon tragisch.

 
21. Vor allem für die Mobber.


 

22. Ob es davon demnächst Verfilmungen geben wird?

 
23. Nicht, wenn die Chemtrails die Menschen vorher alles vergessen lassen…

 
24. Na, hoffentlich nicht.

 
25. So wird das wohl gewesen sein.

 

26. Und ist ja alles noch mal gut gegangen. Whatsappocalypse überstanden.

Lenkt sich von Schlafproblemen mit Social Media ab. Nach einer Kindheit in Berlin, einem Abschluss…


social media twitter WhatsApp

Send this to a friend