logo-en logo_de social-newsletter social-facebook social-instagram social-twitter

Die Krise bewältigen: Diese Unternehmen überzeugen derzeit mit positiven Ideen

2 Minuten lesezeit

Die Corona-Krise trifft vor allem die Wirtschaft hart. Wer nicht gerade Schutzmasken und Desinfektionsmittel herstellt, oder in der Pornoseiten-Branche arbeitet, dürfte die Auswirkungen zu spüren bekommen. Umso schöner, wenn Unternehmen dann etwas zurückgeben. Wir haben zwölf Beispiele gesammelt, bei denen das in den vergangenen Tagen der Fall war.
 

1. Bei McDonalds zum Beispiel wird aktuell deutlich weniger Personal benötigt. Und damit Mitarbeiter nicht entlassen werden müssen, wurde einfach eine andere Lösung gefunden …


 

2. … und zwar eine Partnerschaft mit Aldi. Die werden nämlich aktuell hemmungslos überlaufen. Also stellt McDonalds seine Mitarbeiter für den Supermarkt ab. Schöne Idee, wie wir finden.


 

3. Bei Lidl werden derweil weitere Maßnahmen eingeführt, um den Schutz der Verkäufer zu verbessern.

View this post on Instagram

Der Schutz unserer Kunden und unserer Mitarbeiter hat bei uns oberste Priorität. Deshalb statten wir alle unsere Filialen mit entsprechenden Maßnahmen aus, die diesen Schutz gewährleisten und das Einhalten unserer Abstands-Empfehlungen noch einfacher machen. Bitte habt Verständnis, dass das bei über 3.000 Filialen nicht von jetzt auf gleich möglich ist. Wir bemühen uns, diese Maßnahmen so schnell wie möglich in die Tat umzusetzen. Bis es überall soweit ist, könnt ihr euch aber trotzdem schon jetzt wie #Superhelden verhalten, zum Beispiel mit kontaktloser Bezahlung – das geht schnell und ist hygienisch!Denkt nicht nur an eure eigene Gesundheit, sondern auch an die unserer #Superhelden an der Kasse. Aktuell sehen wir keinen Grund, unsere Öffnungszeiten einzuschränken und wir wollen natürlich, dass das auch so bleibt! #KaufNurWasDuBrauchst #WirBleibenZuhause #Covid19 #Covid_19 #Corona #Coronavirus #FlattenTheCurve #superhelden #lidlsuperhelden

A post shared by Lidl Deutschland (@lidlde) on


 

4. Einen ganzen Schritt weiter geht die französische Supermarktkette Auchan. Und die französische Regierung macht das Ganze sogar noch besser!


 

5. Auch in Österreich werden Prämien ausgeschüttet. Spar nimmt dafür 3 Millionen Euro in die Hand.


 

6. Sanifair setzt sich währenddessen für mehr Hygiene ein!


 

7. Trigema (eigentlich für Sport- und Freizeitkleidung verantwortlich) hilft mit der Mundschutz-Produktion. Die ist neu im Unternehmen. 100.000 Masken sollen pro Woche hergestellt werden.


 

8. In Dänemarks Supermärkten versucht man die Kunden bereits seit einigen Tagen zu schützen.


 

9. Wie soll man zu Hause bleiben, wenn man keins hat? Das Fragen sich die Menschen von „onewarmwinter.org“ und sammeln Geld für Obdachlose. Ein schönes Projekt.

View this post on Instagram

WIE SOLL MAN ZUHAUSE BLEIBEN, WENN MAN KEINS HAT: #StayAtHome ist besonders zur jetzigen Zeit absolut notwendig, um unser Gesundheitssystem bestmöglich zu entlasten. Aber wie soll man Zuhause bleiben, wenn man kein Zuhause hat? Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens haben für Obdachlose gravierende Folgen: An Geld für das Nötigste zu kommen ist deutlich erschwert, durch die Schließung zahlreicher sozialer Einrichtungen wird die Grundversorgung immer schwieriger und vielen fehlen die überlebenswichtigen Informationen zur Corona-Pandemie. Aus diesem Grund möchten wir mit unserer #HelpFromHome Spendenaktion der @karunafamily Taskforce dabei helfen Obdachlose mit Bargeld und allem, was wichtig ist, zu versorgen. Wir bitten euch, einen Teil des Geldes, das ihr normalerweise in Kinofilme, Konzerte oder Feierabendbiere investieren würdet, zu spenden, um den Menschen zu helfen, die nicht einfach Zuhause bleiben können. Das Geld wird von Karuna direkt an die Obdachlosen gegeben, damit diese sich selbst versorgen können. Link zu Spenden Kampagne hier und in der Bio: https://www.betterplace.org/de/projects/78065-wie-soll-man-zuhause-bleiben-wenn-man-keins-hat-helpfromhome #HelpFromHome #OneWarmWinter #Karuna #flattenthecurve

A post shared by One Warm Winter (@onewarmwinter_org) on


 

10. Dieser REWE macht aktuell auch alles richtig!


 

11. So, kommen wir nun zu dem Thema, das euch Schmutzfinke doch am meisten interessiert. 😉


 

12. Nicht nur Unternehmen, auch die bayerische Regierung tut etwas!


——
Danke für Euren Einsatz. Bleibt gesund! ❤️
——
Keine Influencer! Kein Foodporn! Nur ganz viel Spaß – bei uns auf Instagram:

Wohnt in München, hat aber bis heute keine Ahnung, wie er dort gelandet ist. Wünscht…


Corona Hilfe Menschlichkeit Pandemie Unternehmen Virus

Send this to a friend