logo-en logo_de social-newsletter social-facebook social-instagram social-twitter

Die Deutsche Bahn ätzt gegen Greta und das Netz schießt zurück

2 Minuten lesezeit

Greta Thunberg nutzte am Wochenende Züge der Deutschen Bahn, um in ihr Heimatland Schweden zurück zu reisen. Ausnahmsweise war mindestens einer der genutzten Züge überfüllt, was Greta zu einem Foto und einem Twitterpost animierte. Die Deutsche Bahn fühlte sich daraufhin ungerechtfertigt an den Pranger gestellt und reagierte ihrerseits. Doch das war erst der Anfang.

 

1. Driving Home for Christmas?

2. Klingt fast nach einer ganz normalen Bahnfahrt in Deutschland:

3. Das Dankeschön der Bahn lässt nicht lange auf sich warten:

4. Doch plötzlich kommt nochmal ‘ne ordentliche Kritik-Schnellzug hinterher:

5. Berechtigte Frage, oder?

6. Da macht dieser Erklärungsversuch direkt mehr Sinn:

7. Alles FAKENEWS?!11

8. Sind sie damit einverstanden?

9. Da kann die Deutsche Bahn doch sicherlich etwas einrichten:

10. Schon eher uncool:

11. Hauptsache Tor:

12. Na, aber auf alle Fälle. Und nebenbei eventuell noch pünktliche Züge, in denen man einen Platz findet!

13. Der Regelfall bei der Bahn schaut ja aktuell eher so aus:

14. Klingt nach einem sinnvollen Vorschlag:

15. Denn der tatsächliche Post der Deutschen Bahn war eher so naja.

16. Jaja, das denkt die CDU jetzt auch noch!

17. Wobei man das ganze Klimathema das nächste Mal auch einfach so angehen könnte:

Du bist Social Media Manager der Deutschen Bahn? Also noch? Dann ab auf unsere Stellenbörse
The Best Social Jobs

In der Welt zuhause. Schreibt immer wieder Zeilen ins Netz.


Deutsche Bahn Greta Thunberg twitter

Send this to a friend