logo-en logo_de social-newsletter social-facebook social-instagram social-twitter

DHL Kundenservice platzt der Kragen und die Twitter-Menge ist gespalten

3 Minuten lesezeit

Neben Amazon und der Deutschen Bahn sind es vermutlich Paketdienstleister wie DHL, die sich im täglichen Social Media Beschwerdehagel am meisten gefallen lassen müssen. Gestern ist dann einem Kundenservice-Mitarbeiter von DHL der Arsch geplatzt.

1. Und das sah so aus:

2. Doch was war passiert? Wir müssen euch leider vorwarnen. Der Ausgangstweet wurde gelöscht.

3. Leider ist das verzweifelte Fragen nach einem Screenshot bislang ergebnislos verlaufen.

4. Aber scheinbar war die Beschwerde nicht so ganz nett.

5. Wir sind an dieser Stelle so frei und versuchen, den Ausgangstweet zu rekonstruieren:

(Beruht auf Erfahrungswerten. Kann vom tatsächlichen Tweet stark abweichen. Glauben wir aber nicht)

6. Kein Wunder also, dass man vermutlich nicht immer Contenance wahren kann. So, und wie sieht das jetzt die Twitter-Meute, die natürlich längst Popcorn knabbernd im Thread Platz genommen hat?

Die eine Fraktion: Unprofessionell!

Verantwortung!!!

7. Paradebeispiele werden in den Ring geworfen, die offensichtlich besser mit Kritik umgehen können.

8. Und die nutzen die Steilvorlage natürlich gekonnt…

9. Ähhh – ja. Zurück zum eigentlichen Schauplatz. Der ausrastende DHL Social Media Typ wird nämlich von einer großen Zahl der Zuschauer durchaus abgefeiert:

10. Handelt es sich vielleicht sogar um einen Befreiungsschlag auf einer viel höheren Ebene?

11. Tatsächlich – wenn man weiß, wie viel unverhältnismäßiger Hass sich tagtäglich auf den Kundenservice Pinnwänden großer Unternehmen abspielt, kann man so einen kleinen Ausraster durchaus nachvollziehen. Möglicherweise waren aber auch beide einfach nur mal kurz nicht sie selbst:

Guckt doch auch mal bei uns auf Insta vorbei! <3

Kommt aus der norddeutschen Provinz und studierte einst irgendwas mit Medien. Hat danach leider keine…


Beschwerde DHL rant twitter

Send this to a friend