logo-en logo_de social-newsletter social-facebook social-instagram social-twitter

Die CDU stellt endlich ihr Wahlprogramm vor und die Reaktionen darauf folgen prompt

3 Minuten lesezeit

Vor drei Wochen haben wir darüber berichtet, wie die CDU als einzige Bundestagspartei noch immer kein Wahlprogramm vorgelegt hat, was allgemein für Verwunderung und etwas Spott sorgte. Aber gestern war es endlich soweit! Kanzlerkandidat Armin Laschet und sein ehemaliger Herausforderer Markus Söder präsentierten das lang ersehnte Wahlprogramm der Union. Die Reaktionen darauf ließen natürlich nicht lang auf sich warten.

 
Laschet und Söder demonstrierten Einigkeit – vor allem beim Outfit. Ansonsten hatte es vielleicht strategische Gründe, derart lange mit dem Wahlprogramm zu warten.

 
Immerhin sprach Laschet von einem Modernisierungsjahrzehnt. Da wird bestimmt so einiges in Angriff genommen, oder etwa nicht?

 
Was wohl tatsächlich in Angriff genommen werden soll, ist eine Umverteilung von unten nach oben. Stefan Bach, Steuerexperte des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), kommt in seiner Analyse zu einem entsprechend ernüchternden Fazit. Ein Auszug.

 
Auch Marcel Fratzscher, Professor für Makroökonomie an der Humboldt Universität Berlin und Präsident des DIW, sieht bei einem Programm mit derartigen steuerlichen Mindereinnahmen die Gefahr eines kaputtgesparten Staats.

 
Die Pläne bezüglich Steuer- und Sozialpolitik stoßen dementsprechend auf wenig Begeisterung.

 
Aber zumindest bei der Klimapolitik wird sicherlich geklotzt und nicht gekleckert …

 
Puh, was machen wir nun daraus?

 

 


Vielen Dank an alle für die Posts.

Keine Influencer! Kein Foodporn! Nur ganz viel Spaß – bei uns auf Instagram:


Armin Laschet Bundestagswahl CDU

Send this to a friend