logo-en logo_de social-newsletter social-facebook social-instagram social-twitter

Bundesministerien suchen Schuldigen für schlechtes Wetter und Twitter hilft mit

Es läuft wettertechnisch nicht so diesen Sommer – aber keiner will verantwortlich sein. Deshalb schieben sich Auswärtiges Amt, Innenministerium und Polizei fröhlich den Schwarzen Peter zu. Doch das Bistum Mainz kennt den wahren Schuldigen.

1. Bevor Beschwerden kommen, macht das Auswärtige Amt gleich mal klar: Wir waren‘s nicht.


 
2. Obwohl…

 
3. Und warum eigentlich das Innenministerium? Da gibt’s doch geeignetere Buhmänner, oder?

 
4. Das finden die Beschuldigten auch – und schieben die Verantwortung lieber nach unten ab. Subsidiaritätsprinzip und so.


 
5. À propos abschieben…

 
6. …nach Großbritannien wäre eine Option.

 
7. Meanwhile: Ratlosigkeit im Hesselande


 
8. Dieser Nutzer glaubt wiederum, die wahre Erklärung für den Dauerregen gefunden zu haben.

 
9. Das Bistum Mainz hat allerdings eine ganz andere Vermutung.


 
10. Aber, Halt! Wo bleiben eigentlich die „Hitze is doof“-Tweets? Ah ja, danke.

 
11. Solche Klugscheißerle mag das Innenministerium auch ganz besonders gern.


 
12. Bleibt abschließend nur die Frage: Wenn niemand zuständig ist – wer zahlt dann die Entschädigung?

Quelle: Screenshots Twitter Auswärtiges Amt

Homebase Frankfurt. Wo sie fürs Internetsurfen bezahlt wird, damit sie ihre teure Handtaschensucht finanzieren kann.…


auswärtiges amt Bistum Mainz Innenministerium Markenbattle twitter

Send this to a friend