logo-en logo_de social-newsletter social-facebook social-instagram social-twitter

Beste Polizei-Ausrede seit langem: 500 Kilo Cannabis von Mäusen gefressen

2 Minuten lesezeit

In Argentinien wurden knapp 6 Tonnen Marihuana sichergestellt. So weit, so gut. Nachdem nun bekannt wurde, dass davon über 500 Kilogramm „verschwunden“ sind, hat die Polizei eine absolut glaubhafte Ausrede parat.

1. Mäuse die auf Drogen starren. Oder so ähnlich.

 

2. Was? Welches Cannabis?

 

3. Klar, man kennt das ja.

 

4. Bestimmt in Richtung Bielefeld. Und Chemtrails waren auch im Spiel!

 

5. Doch die Zeugenaussagen gehen auseinander.

 

6. Man kann es sich sehr gut vorstellen.

 

7. Und klar, das erklärt so einiges.

 

8. Für alle, die den Artikel nicht gelesen haben:

 

9. Manch ein User hat da direkt einen guten Einfall.

 

10. Doch zu guter Letzt klingt diese Nachricht irgendwie nach Postillon, oder?

Kommt eigentlich aus Unterfranken, sitzt aber aktuell in Leipzig an der als Schreibtisch getarnten Kaffeemaschine.…


cannabis Mäuse polizei

Send this to a friend